Akkordeon Bass Fingersatz

Der Bass Fingersatz ist gleichzeitig der Fingersatz der linken Hand beim Spielen der Akkordeons. Viele Anfänger und Neulinge sind zu Beginn oft ein wenig verwirrt beim Spielen lernen und so sind Sätze wie „Mein Bekannter hat den Fingersatz der linken Hand aber ganz anders gelernt“ oder „Ich kannte das aber immer anders“ keine Seltenheit. In der Regel gibt es beim Akkordeon Bass Fingersatz 2 Grundstellungen, wie die Finger positioniert werden. Anmerken möchten wir zudem, dass beim Profi bzw. bei erfahrenen Spielern beim Akkordeon spielen beide Grundpositionen ineinander einfließen und so spielend leicht gewechselt werden.

Akkordeon Bass Fingersatz, Akkordeon Bass Fingersatz lernen, Bass Fingersatz, Akkordeon Fingersatz, Akkordeon Fingersatz lernenAkkordeon Bass Fingersatz

Wir unterscheiden zwischen der diagonalen Fingerhaltung und der senkrechten Fingerhaltung beim Bass Fingersatz.

Bei der diagonalen Fingerhaltung legen wir unseren 4. Finger auf den Grundbass, den 3. auf den Durakkord und der 2. Finger wird dabei auf dem Mollakkord oder dem Septimenakkord, auch Septakkord genannt, platziert.

Dieser Griff ist beim Bass-Akkord der Normalfall und so wandern die Finger beim Akkordwechsel zwischen den Diagonalreihen. Wir möchten anmerken, dass auch unserer Erfahrung viele Spieler gar keinen anderen Griff und sich somit immer diesem Griff bedienen. Dieser ist natürlich bequem und auch als Standard angesehen, jedoch spielt der kleine Finger fast nie eine Rolle und gewöhnt sich somit an sein „nichts tun“. Durch das ständige Abspreizen und zusammenrollen wird es mit der Zeit schwer den kleinen Finger beim Spielen zu aktivieren und zum Tasten bedienen zu gewöhnen. Aus diesem Grund wird Anfängern heute oft auch der 2. Akkordeon Bass Fingersatz beigebracht und somit eine gewisse Abwechslung gewährt.

Da die diagonale Fingerhaltung beim Tonleiterspiel ebenfalls nichts nützt hat die senkrechte Fingerhaltung somit einen weitere Vorteil. Kommen wir nun also zur senkrechten Fingerhaltung.

Hierbei werden die Finger auf den benachbarten Basstönen platziert. Der 5. Finger auf dem Grundbass F, der Finger 4 auf dem Grundbass C, Finger Nr. 3 auf dem Grundbass G und der Finger 2 auf dem Grundbass D. Mit dieser Positionierung können wir das Zusammenspiel von Grundbasstönen und Terzbässen bedienen und somit die ganze Tonleiter bespielen ohne die Lage wechseln zu müssen. Jeder Finger kann also in seiner Reihe bleiben und auch der kleine Finger findet in dieser Fingerstellung seine Daseinsberechtigung und wird gefordert.

Akkordeon Bass Fingersatz lernen

Viele Lehrer bevorzugen beim lehren zunächst einmal die senkrechte Fingerhaltung um dem Lernenden spielend leicht beizubringen alle Finger zu aktivieren. Finger 4 liegt dabei auf Grundbass C, Finger 5 auf Grundbass F und Finger 3 liegt auf dem Grundbass G. Der jeweils benachbarte Finger spielt den zugehörigen Durakkord.

Genauer: C-Dur wird vom Fingerpaar 4 – 3 bestritten, G-Dur vom Fingerpaar 3 – 2 und F-Dur vom Fingerpaar 5 – 4.

Zu guter Letzt: Wer also bisher nur die diagonale Fingerhaltung gelernt hat, sollte sich die senkrechte Fingerhaltung zumindest als „Finger-Lockerungs-Übung“ angewöhnen um somit auch den kleinen Finger beim Spielen zu aktivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*